Kategorien
Allgemein

Hanföl für schöne und gesunde Haut

Das größte Organ des Menschen ist die Haut. Etwa zwei Quadratmeter, je nach Größe und Umfang der jeweiligen Person, beträgt die Fläche, die den Körper umhüllt. Als Sinnesorgan nimmt die Haut mit feinen Sensoren Empfindungen auf und leitet sie über Neuronen an das Rückenmark und das Gehirn weiter. Mit Hilfe des Tastsinns verspüren wir Kälte, Hitze, Berührungen, Druck, Unebenheiten und vieles mehr. Für die Haut gibt es aber noch mehr zu tun:

Die Haut

  • schützt vor Gefahren aus der Umwelt (Keime, Schädlinge, Giftstoffe).
  • bewahrt vor Austrocknung.
  • regelt die Körpertemperatur (durch Schwitzen und Gänsehaut).
  • hält die Wärme im Körper.
  • ist an Stoffwechselvorgängen beteiligt.
  • reflektiert UV-Strahlen, zumindest bis zu einem gewissen Grad.
  • steuert den Salz- und Mineralstoffhaushalt. (Überschuss wird mit dem Schweiß ausgeschieden.)
  • entsendet sichtbare Signale, z.B. Alter, Gesundheit, Verlegenheit und die aktuelle Seelenlage.

Hanföl: optimale Pflege für die Haut

Damit die Haut ihren vielen Aufgaben gerecht wird, muss sie gesund und unversehrt sein. Durch geschädigte Bereiche dringen Keime ein, die Infektionen auslösen können. Damit die Haut ihre volle Funktionsfähigkeit behält, empfiehlt sich bestmögliche Pflege. Hanföl erfüllt diesen hohen Anspruch, denn es enthält ungesättigten Fettsäuren im idealen Verhältnis. Es entfaltet seine unterstützende Wirkung sowohl pur als auch als Zusatz in Cremes. Das geschmeidige Öl zieht rasch ein und beruhigt und entspannt die Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.