Kategorien
Allgemein

Hanföl für Sportler

Die sportliche Leistungsfähigkeit eines Menschen hängt unter anderem von seiner Ernährung ab. Mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln erhält der Körper die Energie, die er für eine erhöhte körperliche Aktivität beansprucht. Ein abgestimmter Speiseplan verbessert nicht nur die Trainings- und Wettkampfleistung, er fördert auch die Regeneration, damit der Körper nicht auslaugt. Der Makronährstoff Fett wurde in der Vergangenheit oftmals unterschätzt. Ernährungsexperten raten Ausdauersportlern neuerdings zu einer eiweiß- und fettbetonten Ernährung.

Liegt der Trainingsschwerpunkt in Kraftzuwachs und Muskelaufbau, nimmt die Zufuhr von Proteinen eine wichtige Rolle ein. Doch ohne Schweiß kein Erfolg. Mit Muskelaufbau passt sich der Körper veränderten Verhältnissen an. Hartes Training signalisiert dem Körper, dass er mehr Muskeln braucht, damit er der Herausforderung gerecht wird. Zur Verdickung von Muskelfasern wird Eiweiß benötigt, denn Muskeln bestehen überwiegend aus Proteinen. Bodybuilder legen deshalb großen Wert auf eine ausreichende Eiweißzufuhr. Das soll nicht heißen, dass die beiden anderen Makronährstoffe unter den Tisch fallen. Kohlenhydrate dienen als maßgebliche Energiequelle und ohne Fette käme keine Hormonproduktion zustande. Für das Wachstum von Muskeln bedarf es Wachstumshormone, z. B. Testosteron. Aufgrund dieser Tatsache dürfen bei der optimalen Ernährung für Kraftsportler Fette nicht zu kurz kommen. Es sollte sich aber um gesunde Fette handeln. Übrigens: Hanfsamenöl gilt unter Sportlern und Bodybuildern mittlerweile als Geheimtipp, denn es verfügt über ein ideales Omega-3 zu Omega-6 Verhältnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.