Kategorien
Allgemein

Haltbarkeit und Lagerung von Hanföl

Naturbelassene Pflanzenöle, wie etwa Hanfsamenöl, werden mittels Kaltpressung hergestellt. Dieses schonende Verfahren, das unter Einsatz von niedrigen Temperaturen erfolgt, gewährleistet, dass Vitamine und alle anderen Nährstoffe erhalten bleiben. Das Gleiche gilt für den Geschmack, die Farbe und den Geruch. Damit der qualitativ hochwertige Zustand bis zum Verbrauch anhält, wird das Öl in dunkle Glasflaschen gefüllt. Licht würde einen vorzeitigen Alterungsprozess auslösen, und Glas ist im Gegensatz zu Kunststoff geschmacksneutral. Haltbarkeit von Hanföl Bei korrekter Lagerung in der verschlossenen Flasche hält sich Hanföl mindestens 9 bis 12 Monate lang. Das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum gibt exakt Auskunft, bis wann das Öl verwendet werden kann. Wurde die Flasche geöffnet und das Öl kam mit Sauerstoff in Kontakt, sollte der Inhalt innerhalb zwei Monaten verbraucht werden. Über diesen Zeitraum hinaus besteht das Risiko, dass das Aroma nachlässt und die wertvollen Bestandteile des Öls an Wirkung verlieren. Hanföl lagern Prinzipiell empfiehlt sich für Hanföl eine kühle Aufbewahrung ohne Lichteinfall. Noch nicht angebrochene Flaschen müssen nicht zwingend in den Kühlschrank. Im Keller oder in einer abgedunkelten Speise- bzw. Vorratskammer ist Hanföl ebenso sicher verwahrt. Wird die Flasche nach jedem Gebrauch fest verschlossen und ohne Lichtzufuhr verstaut, dauert es erheblich länger, bis das Öl im Inneren ranzig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.